Wasserversorgung – Trinkwasser ist der Ursprung der Lebens

Wasser ist eines der kostbarsten Elemente und gilt als wichtiges Lebensmittel. Daher hat die rundum perfekte Versorgung unserer Kunden mit Trink- und Löschwasser absolute Priorität.

Die EW Sirnach AG ist für die gesamte Wasserinfrastruktur von fast
8’000 Menschen verantwortlich. Die Hauptleitungen ziehen sich dabei über rund 50 Kilometer und werden stetig unterhalten und ausgebaut. Laufende Kontrollen sichern die Qualität der Infrastruktur und des Wassers, sodass die Versorgung mit Trink- und Löschwasser sichergestellt ist.

    • Wasser für rund 7’700 Einwohner
    • ca. 175 Liter pro Tag pro Person
    • Wasserleitungen über 100 Kilometer
    • über 1’700 Zähler und rund 360 Hydranten
    • laufende Qualitätskontrollen

    Alles was Sie über die allgemeinen Anschlussbedingungen für den Wasseranschluss und die Lieferbedingungen wissen müssen, finden Sie hier:

    Wie funktioniert unsere Wasserversorgung?

    Trinkwasserqualität
    Die Grundwasserqualität macht Schlagzeilen. Nachdem diverse Medien über die Verunreinigung des Trinkwassers in der Schweiz berichteten, veranlassten die EW Sirnach AG eine freiwillige Untersuchung des Trinkwassers auf Pestizide. Die Resultate sämtlicher Prüfungen waren erfreulich: Die Grundwasserpumpwerke von Sirnach weisen keine messbaren Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln (Chlorothalonil) auf.

    In den vergangenen Wochen hat das Bundesamt für Umwelt (BAFU) Messungen der Nationalen Grundwasserbeobachtung (NAQUA) publiziert, die zu hohe Anteile an Chlorothalonil-Sulfonsäure, einem Abbauprodukt (Metabolit) des Fungizids Chlorothalonil festgestellt hatte. In der Folge griffen diverse Medien das Thema der Abbauprodukte von Pflanzenschutzmitteln im schweizerischen Grundwasser auf. Im Fokus steht Chlorothalonil, ein Wirkstoff, der in Pflanzenschutzmitteln seit den 1970er Jahren gegen Pilzbefall als sogenanntes Fungizid zugelassen ist. Er wird im Getreide-, Gemüse-, Wein- und Zierpflanzenbau eingesetzt.

    Keine Verunreinigung nachweisbar
    Die EW Sirnach AG haben Mitte September 2019 die Wasserqualität der Grundwasserpumpwerke Büfelden und Wies umfassend auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln prüfen lassen. Geprüft wurde auf 62 Pestizide / Metaboliten, drei Industriechemikalien und 12 Arzneimittel. Keine der Proben wiesen Rückstände der geprüften Substanzen auf. Bei sämtlichen Proben wurde der Bestimmungsgrenzwert unterschritten. Ein Nachweis der Substanz im Trinkwasser ist somit nicht möglich. Die gute Wasserqualität ist sicher auch darauf zurück zu führen, dass unsere Grundwasserpumpwerke nicht in ackerbaulich intensiv genutzten Gebieten stehen.

    Wir danken unseren Kundinnen und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen.

    Prüfwert-Liste

    Wasserpreise

    Das Sirnacher Trinkwasser weist eine hervorragende Beschaffenheit auf.

    Übersicht der Wasserpreise

    Wasserverluste vermeiden

    Jedes Jahr werden einige Liegenschaftsbesitzer von hohen Wasserrechnungen überrascht, da der Verbrauch viel höher ist als erwartet.

    Die meisten Ursachen liegen bei undichten Boiler-Sicherheitsventilen oder wenn die Dichtungen bei den WC-Spülungen defekt sind. Es lohnt sich gelegentlich den Wasserzähler zu überprüfen.

    Das können Sie ganz einfach: Stellen Sie sicher, dass im ganzen Haus kein Wasser verbraucht wird. Wenn kein Wasser fliesst, muss beim Wasserzähler das Rad in der Mitte stehen bleiben. Sollte sich das Rad trotzdem drehen, gibt es in der Liegenschaft einen unkontrollierten Wasserverlust, dem Sie nachgehen sollten. Führen Sie diesen Test einmal im Monat durch. So können Unregelmässigkeiten im Wasserverbrauch schneller entdeckt werden.

    Für Fragen steht Ihnen das Team der EW Sirnach AG unter 071 969 44 88 jederzeit gerne zur Verfügung oder lesen Sie mehr über die Wasserqualität und über unser Trinkwasser.